Artikel

Mit der Corona-Pandemie wächst die Gefahr von Cybercrime

Wie FAZ.net, das Online-Portal der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aktuell berichtet, steht die Corona-Pandemie mit ihren Folgen weltweit im Gefahrenbewusstsein von Managern rund um den Globus ganz weit vorne. Die Tageszeitung benennt als Quelle den Industrieversicherer AGCS, der unter 2769 Experten für Unternehmensgefahren aller Art aus 92 Ländern ermittelt haben will. Weltweit liegt das Risiko „Betriebsunterbrechung“ auf Platz eins, gefolgt von „Pandemie“ und auf dem dritten Platz „Hackerangriffe“.

In Deutschland sieht die Lage etwas anders aus: Da ist das Risiko eines Cyber-Angriffs auf dem ersten Platz. Dies gilt für alle Branchen, und damit auch für die Bauplanungsbranche. Diese ist (nicht nur bei BIM-Projekten) anfällig für Cyber-Attacken.

Cyber-Versicherung trägt finanzielle Risiken einer Cyber-Attacke

Die meisten Architekten, Beratende Ingenieure und andere Akteure der Bauplanungsbranche haben längst erkannt, dass zumindest ein Grundschutz gegen Cyber-Attacken notwendig ist. Regelmäßige Datensicherungen und Software-Updates, ein ausgereiftes Anti-Virus-Programm, eine zuverlässige Firewall und ein Sicherheitskonzept (dazu gehören passwortgeschützte Benutzer-Accounts und klar definierte Benutzerrechte) bilden ein gutes Basispaket. Doch ein Restrisiko bleibt. Genau für dieses Restrisiko ist eine Cyber-Versicherung gedacht. Sie kann vor den finanziellen Folgen von Cybercrime schützen. Es ist wichtig, sowohl den möglichen Eigenschaden, als auch den Fremdschaden über die Cyber-Versicherung abzusichern. Zudem sollten die vielseitigen Facetten von Cybercrime versichert sein: Verschlüsselungstrojaner verbunden mit digitaler Erpressung, Datenmissbrauch, Datensabotage, Mail-Bomben, und Denial-of-Service-Attacken (DDoS-Attacken). Auf Basis einer Risiko-Analyse wird der individuelle Schutzbedarf definiert und die damit verbundene Versicherungssumme ermittelt, die in der Cyber-Versicherung festgehalten wird. Im Falle einer Cyber-Attacke wird die zuvor vereinbarte Summe ausgezahlt, um die – zum Beispiel durch einen Betriebsausfall oder zur Bezahlung der IT-Forensik – entstandenen Kosten zu decken. Eine Cyber-Versicherung setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen, die entsprechende Kosten abdecken. So lassen sich Kosten für Eigenschäden, Support und Drittschäden versichern.

Eigenschadendeckung

• IT-Forensik
• Betriebsunterbrechung
• Informationskosten/Reputation
• Erpressungsgelder
• Wiederherstellung von Programmen und Daten
• Lösegelder
• Sicherheitsverbesserungen
• Betrug
• Vertragsstrafen wegen verzögerter Leistungserbringung

Support

• Rechtsberatung
• Krisenmanagement
• PR-Beratung

Drittschadendeckung

• Haftung für Netzwerk & Informationssicherheit
• Schadensersatzansprüche bei Datendiebstahl
• Verteidigungskosten bei Anmeldung von Schadensersatzansprüchen

Individuelle Risiko-Analyse erforderlich

Gar nicht so leicht, eine geeignete Cyber-Versicherung zu finden. Zumal die Cyber-Versicherer in Deutschland derzeit in Habtachtstellung sind – angesichts der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Situation, dass viele Menschen im cybercrime-anfälligeren Homeoffice arbeiten. Die Versicherungsprämien steigen und gleichzeitig sinken die versprochenen Deckungssummen im Schadenfall. Hinzu kommt: Welche Leistungen in einer Cyber-Versicherung enthalten sind, ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Wichtig ist eine individuelle Risiko-Analyse. Lassen Sie am besten von der pisa Versicherungsmakler GmbH, dem inhabergeführten, unabhängigen Fachversicherungsmakler für Architekten, Beratende Ingenieure und andere Bauplaner, Ihre individuelle Situation erfassen. Die pisa Versicherungsmakler GmbH berät Sie unverbindlich, welche Cyber-Versicherung für Sie bzw. Ihr Unternehmen die richtige ist, und hat durch Sondervereinbarungen mit Versicherern die realistische Chance, auch größere Deckungssummen (wichtig zum Beispiel für BIM-Projekte) abgesichert zu bekommen. Damit Sie (und Ihre Mitarbeiter) hinreichend gegen mögliche finanzielle Schäden durch Cybercrime (auch im Homeoffice) abgesichert sind. https://www.pisa-versicherungsmakler.de/versicherungen/cyber-risk-versicherung

Wie können wir Sie beraten?
Hotline
Online-Beratung
Kontaktanfrage
Hotline
Wir freuen uns auf Ihren Anfruf
+49 (0) 8192 27699 00
+49 (0) 8192 27699 00
für Sie erreichbar
Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-15 Uhr
Online-Beratung
Buchen Sie online einen für Sie passenden Termin
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht
Ich habe die Daten­schutz­erklärung zur Kenntnis genom­men.
Vielen Dank! Ihre Kontaktanfrage wurde von uns empfangen!
Oh nein! Irgendwas ist schiefgelaufen. Probieren Sie es bitte noch einmal!
Kontakt
Weitere Artikel